Geige

1. Alte Geigen vberzeucht man auch mit newen saiten.Gruter, III, 5; Lehmann, II, 34, 32; Simrock, 3177; Reinsberg I, 118.
Von ungleichen Heirathen. (S. 24.)
2. Auf einer alten Geige ist der Tanz gemacht, ehe die neue gestimmt ist.Eiselein, 216.
3. Auf einer verstimmten Geige bringt auch ein guter Spieler keine reinen Töne.
4. Die Geige ist gut, wann sie nur ein streich helt.Gruter, III, 21; Lehmann, II, 84, 155.
5. Die Geige, wonach der Advocat tanzt, ist ein Schinken.Illustrirtes Familien-Journal, 1859, 112a.
6. Die Geigen sind gestimmt, der Tanz kann losgehen.
7. Ein kleine Geig ist mit Einem Fiedelbogen offt nicht zufrieden.Lehmann, 401, 52; Eiselein, 216; Simrock, 3187.
Um Geilheit zu bezeichnen.
8. Eine alte Geige klingt besser als eine neue. Parömiakon, 1552.
Vorzug des Alters vor der unerfahrenen, noch nicht von den mancherlei Schicksalen des Lebens rein gestimmten Jugend.
9. Eine Geige wirkt mehr als eine Feige.Parömiakon, 1525.
Nämlich Ohrfeige. Vorzug der Milde vor der Strenge. Mit einem freundlichen Worte setzt man oft mehr durch als mit einem Faustschlage.
10. Einer gestimmten Geige zwei Jahre trauen ist besser als einem Mädchen zwei Minuten.
11. Lange Geige, übler Ton.
12. Man muss offt ein ander Geig nehmen vnd spielen wie die Geig will.Lehmann, 77, 45.
13. Mancher will nicht nach der Teutschen noch Welschen Geigen tantzen.Lehmann, 768, 14.
14. Mann muss ein andere Geig nemen, wenn mann die erst nit gern hört.Lehmann, 176, 17.
15. Ohne Geige tanzt man nicht.
Die Franzosen sagen: Le parlement n'a presque jamais dansé sans viole –, weil seit den Jahren 1506-1642 elf Mitglieder der Familie Violle einen Sitz im Parlament gehabt haben. (Leroux, II, 55.)
16. Wenn die Geige nährt den Mann, nimmt sie ihn zum Fiedler an.Eiselein, 216.
17. Wenn die Geige stimmt, muss man nicht an den Wirbeln drehen.
*18. Alles soll zu seiner Geige stimmen.
*19. Doat äs în (eine) wä en Gêch.Frommann, V, 35, 63.
Sie ist immer lustig.
*20. Du muesch noh myr Gyge tanze. (Solothurn.) – Schild, 78, 241.
*21. Einen ohne Geige tanzen lassen.
*22. Er bleibt bei seiner Geige.
*23. Er hält seine Geige für die beste.
*24. Er weiss mit der Geige umzugehen, wenn er sie am (unterm) Arm hat.Eiselein, 216.
Unter Geige versteht man auch Weib; so bedeutet Pfeifel auch einen Mann.
*25. Er wollte die Geige stimmen und zersprengte die Saiten.
*26. Es stimmt nicht zu seiner Geige.
*27. Ihre Geigen stimmen nicht zusammen.
Frz.: Ils ne sauraient accorder leurs flûtes. (Lendroy, 761.)
*28. Immerzu auf Einer Geige liegen.Eiselein, 216; Körte, 1857a.
Lat.: Eadem operare chorda. (Eiselein, 216.)
*29. Nach der Römischen Geigen tantzen. Fischart, Bkb. (1581), 67b.
[Zusätze und Ergänzungen]
30. Die Geige will gestrichen sein, sonst gibt sie keinen Ton.
Die Russen: Wollte der Geiger die Hand nicht rühren, wie könnte er sein Fideln hören. (Altmann VI, 429.)
31. Eine Geige überschreit hundert Harfen.
32. Je länger eine gute Geige gespielt wird, desto schöner wird ihr Ton.
33. Jede Geige hat ihren eignen Ton, und jede Kuh ihre Art.Gotthelf, Erzählungen, V, 63.
34. Wer nimmt noch die Geige, wenn Paganini gespielt hat.
Nach dem Meister tritt der Schüler zurück.
35. Wer sich zur Geige macht, der wird gestrichen.Altmann VI, 485.
*36. Das geht über alle Geigen.
»Dieser Gehorsam ist dem N. ein göttlicher, guldiner und über alle Geigen lieblicher und annemblicher Gehorsam.« (Vgl. Birlinger, Alemannia, III, 294.)
*37. Das ist die alte Geyge.Schütz, Serp. Antiq., 38b.
*38. Das ist eine alte Geige, darauf neue Saiten gezogen.Nigrinus, Vorr. Bl. 17a.
*39. Die erste Geige spielen.
Von Leuten, die sich gern tonangebend geberden.
*40. Er spielt eine schöne Geige.
D.h. er spielt die Geige meisterlich.

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geige — Geige: Die Herkunft des Namens des ursprünglich dreisaitigen Musikinstrumentes (mit Griffbrett) ist nicht sicher geklärt. Erst seit dem 12. Jh. tritt gīga vereinzelt in den Belegen auf. In mhd. Zeit breitet sich gīge im gesamten dt. Sprachgebiet… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Geige — Geige, der allgemeine Name für diejenige Gattung von Saiteninstrumenten, deren Saiten mit dem Bogen angestrichen und durch das Aufsetzen der Finger verkürzt werden, um Töne hervorzubringen. Man hat neun verschiedene Arten von Geigen, als: die… …   Damen Conversations Lexikon

  • Geige — Sf std. (12. Jh.), mhd. gīge Stammwort. Ursprünglich offenbar in gleichem Sinn gebraucht wie Fiedel, dann zur Differenzierung eines neuen Instrumentes (das kleiner war und einige andere Baumerkmale aufwies) verwendet. Das Wort war am ehesten… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Geige — Geige, 1) so v.w. Violine od. Fiedel; 2) (Kammm.), so v.w. Filzholz; 3) (Hutm.), ein Werkzeug, die Wolle damit zu schlagen; besteht aus einem Stücke, auf welchem mehrere Stricke scharf ausgespannt sind …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Geige — Geige, jetzt insbes. Name der Violine, im weitern Sinne (wie schon im 16. Jahrh.) der Streichinstrumente überhaupt, besonders der Verwandten der Violine: Bratsche, Cello und Kontrabaß. Das Wort stammt vom französischen Gigue (s.d.) und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geige — Geige, s. Violine …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Geige — Geige, der Name mehrer musikal. Instrumente, welche mit Darmsaiten bezogen u. durch einen mit Pferdehaar bespannten Bogen zum Klingen gebracht werden, daher auch Bogen od. Streichinstrumente genannt. Hauptsächlichste Arten, weniger in der Form… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Geige — ↑Violine …   Das große Fremdwörterbuch

  • Geige — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Violine Bsp.: • Sie übte auf der Violine …   Deutsch Wörterbuch

  • Geige — Violine ital.: violino, frz.: violon, engl.: violin Klassifikation Chordophon Streichinstrument Tonumfang …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.